Wie arbeitet der Gemeinderat?

Immer wieder (vor allem kurz vor der Wahl) werden wir gefragt, was der Gemeinderat denn eigentlich macht. Da die Sitzungen des Gemeinderates grundsätzlich öffentlich sind, kann jede/r Bürger/in den Sitzungen im Rathaus folgen und die Diskussionen und Entscheidungen mitverfolgen. Rederecht für die Bürgerinnen und Bürger besteht grundsätzlich nur vor den Gemeinderatssitzungen, wobei diese Möglichkeit in der Pandemie vorerst ausgesetzt wurde.

Die Sitzungen des Gemeinderates (=Vollversammlung mit allen 24 GemeinderätInnen + Bürgermeister) finden grundsätzlich einmal im Monat (dienstags, Beginn: 19 Uhr) statt. Die Ausschusssitzungen finden je nach Diskussions- und Abstimmungsbedarf zwischen vier- und zwölfmal im Jahr statt, wobei in Gilching vier Ausschüsse tagen (Bauausschuss, Finanz- und Personalausschuss, Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss, Sozialausschuss).

In den Ausschüssen wird mit verringerter Mannschaftsstärke (zehn GemeinderätInnen + Bürgermeister) gearbeitet. Zu den Sitzungen wird immer eine Woche vor der jeweiligen Sitzung unter Angabe einer Tagesordnung (inkl. Verwaltungsvorlage und Beschlussvorschlag) eingeladen. Die Unterlagen können von jeder Bürgerin/ jedem Bürger im Ratsinformationssystem der Gemeinde eingesehen werden. Rederecht zu den einzelnen Tagesordnungspunkten hat jedes Gemeinderatsmitglied. Darüber hinaus kann jedes Mitglied des Gemeinderates Anträge einreichen, die dann wiederum vom Gemeinderat diskutiert werden.

Wenn Sie sich für die Gemeindepolitik interessieren oder eigene Themenvorschläge haben, informieren Sie sich gerne im Ratsinformationssystem, besuchen Sie die Gemeinderats- und Ausschusssitzungen oder melden Sie sich unter fraktion@spd-gilching.de.

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 4 plus 2.
2020 SPD Gilching