Schwarz-Gelb hat eine Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke um durchschnittlich 12 Jahre beschlossen.

Die sieben bis 1980 ans Netz gegangenen Anlagen dürfen acht Jahre länger, die zehn jüngeren AKW 14 Jahre länger betrieben werden. Dadurch erhöht sich die von Rot-Grün beim Ausstieg festgelegte Regellaufzeit von 32 auf 40 bis 46 Jahre. Das könnte – je nach Produktion der Anlagen und Strommengenübertrag von stillgelegten Meilern – Atomkraft in Deutschland bis 2040 oder sogar 2050 bedeuten – das alles bei einer nach wie vor ungeklärten Entsorgungsfrage. Den Berechnungen zufolge können die Betreiber unter der realistischen Annahme, dass der Strompreis moderat ansteigt, mehr als 94 Milliarden Euro zusätzlich einstreichen.

Wir wollen die Kapitulation vor der Atomlobby nicht hinnehmen und unterstützen daher die folgenden Aktionen:

Einfach mal abschalten – Wir demonstrieren gegen längere Laufzeiten – Jusos im Unterbezirk Starnberg – Freitag 17.09.2010, 17:30 Uhr – Treffpunkt: S-Bahnhof Gilching-Argelsried Weitere Informationen

Atomkraft: Schluss jetzt! Großdemonstration mit Umzingelung des Regierungsviertels – 18.09.2010 in Berlin – Weitere Informationen

KettenReAktion Bayern. Aktions- und Menschenkette am 09.10.2010 in München. Weitere Informationen

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.