Beiträge

Von Sonderflughafen über Bildungsgerechtigkeit und FOS/BOS bis hin zum Friedhof der Versäumnisse und am Ende steht die Erkenntnis: “Der Bayer ist schon was Besonderes – weltweit betrachtet“
Rund 50 Gäste konnte der 1. Vorsitzende der SPD Gilching, Christian Winklmeier, im Schützenhaus zum diesjährigen Neujahrsempfang begrüßen und am Ende waren sich alle einig: der Abend war nicht nur informativ, sondern auch äußerst entspannt und kurzweilig.
Bevor der Gastredner Thomas Herker, 1. Bürgermeister der Gemeinde Pfaffenhofen an der Ilm, von der lebenswertesten Kleinstadt der Welt erzählte, stellten sich die Kandidaten der SPD im Landkreis Starnberg für die Landtags- und Bezirkstagswahl im Herbst 2013 vor.
Tim Weidner, der für den Landtag kandidiert, erinnerte an 150 Jahre SPD in Deutschland. Beim Thema Zukunft unseres Trinkwassers verwies er auf das Bürgerbegehren zum Schutz der kommunalen Wasserversorgung. Zudem forderte Tim Weidner dazu auf, bei der Stimmabgabe im Herbst die Position der jetzigen Landesregierung in Sachen Sonderflughafen Oberpfaffenhofen zu beachten.
Weiterlesen

Der SPD Kreisverband Starnberg ist enttäuscht vom Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshof zum Sonderflughafen Oberpfaffenhofen. Für die Bürgerinnen und Bürger ist das eine „sehr bittere Entscheidung“, so SPD-Landtagskandidat Tim Weidner. Durch diese Festlegungen werden viele tausend Anwohner auf Dauer geschädigt für eine Geschäftsfliegerei, die auch in der jetzt genehmigten Größenordnung keine wirtschaftliche Basis haben wird. Es steht zu befürchten, dass durch das Urteil beim Flughafenbetreiber weitere Begehrlichkeiten geweckt werden. Bei der bekannten Salamitaktik von EADS/Edmo erwartet die SPD nun von der Staatsregierung, insbesondere Minister Zeil, ein Worthalten zum Versprechen, dass auch im neuen Landesentwicklungsplan eine zusätzliche Erweiterung des Flughafens Oberpfaffenhofen ausgeschlossen bleibt. Im aktuellen LEP-Entwurf steht, dass der Sonderflughafen Oberpfaffenhofen in seinem Status und Bestand als reiner Werks- und Forschungsflughafen zu sichern ist. Die größte Gefahr sehen die Sozialdemokraten allerdings in einer absoluten Mehrheit der CSU nach der nächsten Landtagswahl. Denn eine derartige Formulierung ist Ruck-Zuck geändert und der Weg bereitet, in Zukunft noch mehr Luftverkehre in Oberpfaffenhofen zuzulassen.